Gibt es genügend Dachdecker?

Steildacharbeiten

Der Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks hat jetzt die aktuelle Ausbildungsstatistik vorgestellt. Positiv zu vermelden ist, dass die Zahl der Auszubildenden im ersten Ausbildungsjahr erneut gesteigert werden konnte. Die Gesamtzahl der Auszubildenden hat das Dachdeckerhandwerk um 6,74 % gegenüber dem Vorjahr zugelegt. Zum 01.01.2021 befanden sich insgesamt 7.715 Auszubildende in der Ausbildung zum Dachdecker/in. Erfreulich ist die Entwicklung der weiblichen Auszubildenden: 2021 sind es 166 Dachdeckerinnen, was einer Zunahme von 12,9 % entspricht. Leider ist der Gesamtanteil von 2,2 % nach wie vor sehr gering. Eine weitere Zahl, die zu denken gibt: seit 1962 sind in Deutschland rund 384.300 Menschen zum Dachdecker ausgebildet worden. Derzeit sind im Gewerk aber nur 50.300 Personen sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Der Großteil der “Gelernten” scheint somit nicht mehr auf dem Dach zu arbeiten. Das ist äußerst schade, gerade weil derzeit so viel zu tun gibt und Fachleute allerorten gesucht sind!

#herbstdach #dachdecker #fachkräftemangel